top of page
  • AutorenbildZETA GASTRO

Rohertrag berechnen in der Gastronomie: Eine Schlüsselkomponente für den Geschäftserfolg

Aktualisiert: 9. Jan.

Der Rohertrag ist eine zentrale Kennzahl in der Gastronomie, die maßgeblich zur Bewertung der finanziellen Leistungsfähigkeit eines Betriebs beiträgt. Die korrekte Berechnung des Rohertrags ist entscheidend, um fundierte Geschäftsentscheidungen zu treffen und langfristigen wirtschaftlichen Erfolg zu sichern. In diesem Artikel werden wir die Bedeutung des Rohertrags in der Gastronomie erläutern und einen Überblick darüber geben, wie man der Rohertrag berechnen kann.


Rohertrag berechnen in der Gastronomie
Rohertrag berechnen in der Gastronomie

1. Definition des Rohertrags:


Der Rohertrag, auch als Bruttoergebnis oder Bruttogewinn bezeichnet, repräsentiert die Differenz zwischen dem Umsatz und den direkt damit verbundenen Kosten. In der Gastronomie umfassen diese Kosten in erster Linie die Kosten für Lebensmittel und Getränke sowie andere variable Kosten, die unmittelbar mit der Herstellung der verkauften Produkte zusammenhängen.


2. Bedeutung des Rohertrags in der Gastronomie:


Der Rohertrag ist ein aussagekräftiger Indikator für die Rentabilität eines gastronomischen Betriebs. Er zeigt, wie effizient die Ressourcen genutzt werden, um Gewinn zu erzielen. Durch die genaue Analyse des Rohertrags können Gastronomen Schwachstellen in ihrem Geschäftsmodell identifizieren und gezielte Maßnahmen ergreifen, um die Rentabilität zu steigern.


3. Rohertrag berechnen:


Die Berechnung des Rohertrags erfolgt durch Subtraktion der variablen Kosten vom Gesamtumsatz. Die Formel lautet:

Rohertrag=Umsatz−Variable Kosten

Variable Kosten in der Gastronomie umfassen neben den Kosten für Lebensmittel und Getränke auch Ausgaben wie Verpackungsmaterial, Servietten oder spezielle Zutaten für bestimmte Gerichte. Rohertrag berechnen


4. Analyse des Rohertrags:


Nach der Berechnung des Rohertrags ist eine detaillierte Analyse notwendig. Es ist wichtig, Trends über einen bestimmten Zeitraum zu verfolgen und den Rohertrag in Bezug auf verschiedene Produkte oder Kategorien zu betrachten. Dies ermöglicht es, lukrative Bereiche zu identifizieren und gegebenenfalls Anpassungen vorzunehmen.


5. Optimierungsmöglichkeiten:


Um den Rohertrag zu steigern, können Gastronomen verschiedene Strategien verfolgen. Dazu gehören die Optimierung der Einkaufsprozesse, die Verhandlung günstigerer Lieferantenkonditionen, die Minimierung von Lebensmittelverschwendung und die kontinuierliche Schulung des Personals im Hinblick auf effiziente Abläufe.


Fazit:


Die Berechnung und Analyse des Rohertrags sind unverzichtbare Instrumente für Gastronomen, um die finanzielle Gesundheit ihres Betriebs zu gewährleisten. Durch eine systematische Herangehensweise an die Optimierung des Rohertrags können gastronomische Einrichtungen nicht nur wirtschaftlich erfolgreich sein, sondern auch nachhaltig und zukunftsorientiert agieren.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page