• Nicolas Bergero

Die Gastro sperrt auf. Machen Sie's richtig!

Aktualisiert: Aug 3

Die Türen der Gastronomie öffnen sich wieder! Es wird nicht episch werden, und es werden auch nicht alle Probleme gelöst, denn die neue Situation wird ganz anders aussehen. Im Folgenden analysieren wir dieses Szenario und die Maßnahmen, die ergriffen werden können, um die Situation richtig zu kontrollieren. Wir unterteilen hier in 4 Punkte:

1.) Der wirtschaftliche Ansatz: Viele von Ihnen, die bereits geöffnet haben und hauptsächlich Speisen verkaufen, sehen sicherlich den Unterschied in der Gewinnspanne. Deshalb müssen Sie die Liquidität der Kasse kontrollieren.

Wie machen Sie das? Da die Kosten für das Lokal (außer für das Personal) ähnlich hoch bleiben wie zuvor, ist der kritische Punkt die direkten Warenkosten. Es ist wichtig, sie unter 30% der Einkommenssumme zu halten. Wenn ich z.B. ein Einkommen von €1.000 in dieser Woche hätte, dürften die Warenkosten nicht mehr als €300 betragen. Ja, das ist einfach so.



2.) Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Dies ist definitiv eine schwierige und einzigartige Situation - deshalb ist es wichtig, vorsichtig vorzugehen. Sie müssen die notwendigen Mitarbeiter haben, ja - aber auch nicht mehr, sonst belasten Sie ihre Finanzen zu sehr. Wie können Sie präventiv handeln? Erstens ist es wichtig, die Arbeit zu konzentrieren und effizient zu planen, so dass die Produktionskosten so optimal wie möglich sind. Zweitens: Organisieren Sie den Dienstplan mit einem Schwerpunkt auf die Hauptgeschäftszeiten und die erwarteten Verkäufe.



3.) Die Angebotsseite Ihres Unternehmens: Es ist sehr wichtig, dass die Speisekarten, heute mehr denn je, attraktiv und so gestaltet sind, dass der Kunde auch Getränke kaufen möchte. Wie machen Sie das? Eine Möglichkeit besteht darin, sich ein kleines Menü für diese Zeiten auszudenken, auf dem sie unwiderstehliche Kombos zubereiten. Kreativität fehlt? Nur als Beispiel: Burger mit hausgemachter BBQ-Sauce und Champignons in Weißweinsauce, handgeschnittene Pommes frites und dazu ein leckeres Craftbier (z.B. das Bio-Zwickl von Erzbräu). Da läuft mir bereits Wasser im Mund zusammen, ich weiß nicht wie es Ihnen geht?



4.) Die KundInnen: Die meisten werden sich mit Mundschutz in Restaurants nicht sehr wohl fühlen, aber sie werden definitiv wieder offener für den Konsum sein. Daher werden soziale Medien und die Website eine wichtige Rolle spielen, so dass Sie einen Teil Ihrer Aufmerksamkeit darauf legen müssen, Kunden anzuziehen, um so viel Einkommen wie möglich zu generieren und das Geschäft wieder zu stabilisieren. Wie gewinne ich Kunden? Zuerst Werbung! Bewerben Sie die Kombos, die Sie im vorigen Punkt erstellt haben. Werben Sie mit guten Bildern - ev. mit Heimszenen, denn viele werden es vorziehen, noch eine Weile zu Hause zu bleiben.



Ich hoffe herzlichst, dass Sie diese Tipps in die Praxis umsetzen und sich Ihre Geschäftssituation so schnell wie möglich verbessert!

Für Fragen sind wir immer für Sie da! Schreiben Sie uns jederzeit ein E-Mail oder buchen Sie hier ein kostenloses Erstgespräch.

ZETA_logo-rgb2.png

Wien, Österreich

© Zeta Gastro, 2020, designed by Natalia Garcez

  • instagram_2x
  • linkedin_2x
  • youtube_2x
  • facebook_2x
  • twitter_2x